Bei der Brennwerttechnik „verpufft“ die bei der Verbrennung entstehende Wärme nicht als Wasserdampf durch den Schornstein, sondern wird als zusätzliche Wärme genutzt. Dank ihrer Effizienz erzielen Brennwertkessel bei der Umwandlung von Erdgas in Wärme einen enorm hohen Wirkungsgrad von bis zu 98 Prozent. In Verbindung mit solarer Nutzung können Sie Ihre Brennwertanlage noch toppen. Gasbrennwerttechnik wird in Verbindung mit einer Solarthermieanlage oder einem Pelletofen mit Wasserwärmetauscher von KfW und BAFA mit bis zu 30 Prozent gefördert.

Warum wir keine neuen Ölheizungen mehr anbieten

Wir leben die Energiewende. Für Heizung- und Warmwasserbereitung stehen vielfältige Lösungen mit erneuerbaren Energien zur Verfügung, sodass sich die Installation neuer Ölheizungen nicht mit unserer Philosophie vereinbaren lässt.

Viele gute Gründe:


•  Nur eine Umwelt, aber viele alternative Heizsysteme
•  Effektiver Klima- und Umweltschutz
•  Mehr Bürgerbeteiligung
•  Fairer Wettbewerb
•  Weniger Rohstoffimporte
•  Ehrliche Preise
•  Wirtschaftskraft durch Investitionen
•  Innovative Technik
•  Jobmotor
•  Wohlstand heißt Verantwortung
•  Die überwältigende Mehrheit will die Energiewende
•  Alternative zu endlichen Rohstoffen
•  Auch die Stromversorgung wird grün
•  Gegen Modernisierungsstau im Heizungskeller
•  Autark ohne Erdöl
•  Regionale Wertschöpfung
•  Neue Exportmärkte
•  Versicherung gegen steigende Energiekosten
•  Erneuerbare sichern auch die Stromversorgung
•  Globales Wachstum stärken
•  Beitrag zum Frieden

 

Mit bis zu 45 Prozent bekommen Sie derzeit die höchste staatliche Förderung. Auf Ihre Investitionskosten erhalten Sie einen Zuschuss von:

30 % für eine Solarthermieanlage
35 % für eine Wärmepumpe
35 % für eine Biomasseanlage
35 % für eine Hybridheizung
30 % für eine Gas-Hybridheizung

Hierzu erhalten Sie zusätzlich jeweils zehn Prozent, wenn Sie Ihre Ölheizung ganz abschaffen.